fr
de
en
Visiteur Anonyme
Accueil ornitho.de / ornitho.lu
Les partenaires
Les sponsors
Actualité
 - 
Toutes les nouvelles
Oiseaux d'Allemagne
  Les observations
    - 
Les 2 derniers jours
    - 
Les 7 derniers jours
     Données et analyses
       - 
Milan royal 2022
       - 
Grue cendrée 2022
       - 
Cygne chanteur 22-23
       - 
Cygne de Bewick 22-23
       - 
Bec-croisé perroquet 2022
       - 
Jaseur boréal 2022
       - 
Mouette tridactyle 2022
 - 
Fiches des espèces
Les galeries
A propos d'ornitho.de / ornitho.lu
 - 
Qui est ornitho.de resp. ornitho.lu?
 - 
Espèces à publication limitée
 - 
Code de conduite
 - 
Règles d’ornitho.de
 - 
Reference lists
 - 
Distribution des contributeurs
 - 
Qui est mon coordinateur régional ?
  Publications
    - 
Publications
    - 
Rapports annuels, lettre d'information
 - 
Mentions légales / Contact
  Aide
    - 
Utilisation d'ornitho.de / ornitho.lu
    - 
Explication des symboles
    - 
les FAQs
Projects
 - 
Project: ''Experiencing biodiversity''
Bird monitoring
  Breeding Birds
     Common Breeding Birds
       - 
Suivi temporel des oiseaux communs
       - 
Participé !
       - 
Saisie des données avec NaturaList
     Rare Breeding Birds
       - 
Rare Breeding Bird Survey
       - 
How to participate
       - 
Guêpier d'Europe
       - 
Nicheurs zone humide
       - 
Héron cendré
       - 
Mouettes et sternes
       - 
Perdrix grise
       - 
Nicheurs roselière
       - 
Corbeau freux
       - 
Pics
       - 
Hirondelle de rivage
       - 
Râle des genêts
       - 
Oiseaux des prés
       - 
Bruant zizi
  Non-breeding birds
     Monitoring of migratory and wintering waterbirds
       - 
Monitoring of migratory and wintering waterbirds in Germany
       - 
Count dates
        Waterbird Census
          - 
Background and aims
          - 
How to participate
          - 
Data entry in ornitho.de
        Monitoring of resting Geese and Swans
          - 
Background and aims
          - 
How to participate
          - 
Data entry in ornitho.de
          - 
Collecting data on juvenile percentages
     Crane roost counts
       - 
Contexte et objectifs
       - 
Participez !
       - 
Saisie des données
Instructions et conseils
  Technical tips and hints
    - 
First steps / Registration
    - 
Mon compte
     Submit observations
       - 
Beobachtungen melden (Hintergrund)
       - 
Beobachtungen melden (Praxis)
       - 
Observation lists
       - 
Schutz von Beobachtungen
       - 
ornitho-App „NaturaList“
    - 
Beobachtungen verwalten
     Data analysis
       - 
Datenbank-Abfragen
       - 
Distribution grid-based (Atlas-Tool)
    - 
Foto- und Tondokumente
    - 
QR-Codes von ornitho.de
  Non-technical tips and hints
    - 
Âge et sexe
    - 
Breeding codes and their application
    - 
Eingabe von Koloniebrütern
    - 
Seltenheitenkommissionen
     Identification tips and hints
       - 
Vocalisations de pics
       - 
Hybrid Crows
       - 
Long-tailed Tits
Guêpier d'Europe

Brutbestandsmonitoring Bienenfresser

Bienenfresser (Merops apiaster)
Foto: Jochen Gerlach

Machen Sie mit bei der Erfassung von Bienenfresserkolonien! Die Mitarbeit in diesem Modul des Monitoring seltener Brutvögel (MsB) eignet sich hervorragend für den Einstieg ins Vogelmonitoring, da die Erfassung dieses Koloniebrüters nur wenig Artenkenntnis und Zeit erfordert.

Wichtig: Bitte zählen Sie nicht, ohne vorher mit der/dem zuständigen KoordinatorIn Rücksprache gehalten zu haben!

Eine Übersicht der KoordinatorInnen finden sie unter „Mitmachen beim MsB“.

Steckbrief
Erforderliche Kenntnisse sichere optische Bestimmung des Bienenfressers, Fähigkeit und Geduld zum Auszählen beflogener Brutröhren einer Kolonie
Ausrüstung Fernglas, Spektiv, ggf. Zähluhr
Wo wird erfasst? Überall, wo es Bienenfresserkolonien gibt
Artenspektrum Bienenfresser
Anzahl Begehungen 1-2 Begehungen
Tageszeit tagsüber
Jahreszeit Frühling/Sommer: Ende Mai bis Mitte Juli
Dauer einer Erfassung meist 30 bis 60 min zzgl. An- und Abfahrt
Aufbereitung der Daten geringer Aufwand: Übermittlung der Rohdaten
Vereinbarkeit mit Berufstätigkeit hoch, die 1-2 Zählungen benötigt nicht viel Zeit und der Wochentag kann frei gewählt werden
Wofür wird’s gebraucht? regionale, nationale und internationale Trends, Bestandsschätzungen, Dokumentation der Ausweitung des Brutareals, Ermittlung bedeutender Vorkommensgebiete, Grundlage für Schutzmaßnahmen

Wie wird gezählt?

Alles Wichtige zu dieser Frage finden Sie im Merkblatt "Brutbestandsmonitoring Bienenfresser".

Dateneingabe in NaturaList

Für den Bienenfresser gibt es bisher keine modul-spezifische Eingabemöglichkeit wie z.B. für Graureiher, Saatkrähe oder Uferschwalbe.

Dateneingabe in ornitho.de

Für den Bienenfresser gibt es bisher keine modul-spezifische Eingabemöglichkeit wie z.B. für Graureiher, Saatkrähe oder Uferschwalbe. Sie können ihre Zählergebnisse aber als „normale“ Einzelbeobachtungen über das „Koloniebrüter-Tool“ melden und für die bundesweite Erfassung 2020 im Feld "Erfassungsprojekt" das Kürzel "Bie2020" auswählen. Das Vorgehen ist am Ende des Merkblatts unter dem Punkt „Wo und wie übermittle ich meine Ergebnisse?“ beschrieben.


Biolovision Sàrl (Switzerland), 2003-2022